Firmengeschichte

Die Firmengeschichte: Ein Familienunternehmen mit Tradition

1908 gründete Grossvater Albert Fritschi im Dorf Wil (ZH) eine kleine, handwerkliche Schreinerei. Diese wurde von seinem Sohn als Handwerksbetrieb weitergeführt, bis 1976 Werner Fritschi, Enkel von Albert Fritschi, die Leitung der Firma übernahm: es erfolgte mit der Spezialisierung auf die reine Fensterproduktion eine Neuausrichtung des Betriebs. Um auch die notwendige Infrastruktur vorzuweisen, wurde 1990 im Industriegebiet der Gemeinde Wil (ZH) ein modernes Produktionsgebäude erstellt. Zur selben Zeit wurde die Umwandlung der Einzelfirma "Werner Fritschi" zur heutigen "Fritschi Fensterbau AG" vollzogen. 

1994 trat Hansjörg Kuhn, Schwager von Werner Fritschi, als Teilhaber und Geschäftsführer in die Firma "Fritschi Fensterbau AG" ein und übernahm diese 1998. Nach einer längeren Entwicklungsphase brachte die Firma 2006 das mit vier ERFA-Partnern entworfene "Fenlife Fenster" auf den Markt, welches seitdem mit grossem Erfolg produziert wird. 2007 stiess Sven Spitzli, Schwiegersohn von Hansjörg Kuhn, zur "Fritschi Fensterbau AG", wo er 2010 Teilhaber und Geschäftsführer wurde. Seit 2017 teilen sich Sven Spitzli und das neu gewählte Mitglied Thomas Gisy die Geschäftsleitung. 

Kurzprofil 

Heute beschäftigt die Firma "Fritschi Fensterbau AG" 27 hochqualifizierte Fachkräfte zur Herstellung und Montage der gwünschten Produkte. In den modernen Produktionsanalagen werden Fenster, Schiebetüren, Haustüren und Faltwände nach den neusten technischen Standards produziert und exakt auf die Wünsche der Kundinnen und Kunden zugeschnitten. Die verwendeten hochwertigen Materialien stammen vorwiegend aus der Schweiz. Alle Produkte der "Fritschi Fensterbau AG" eignen sich sowohl für Neu- als auch für Altbauen. 

 

Anmelden